Freitag , Februar 24 2017

Aliens: Colonial Marines – In nur neun Monaten entwickelt worden?

Aliens: Colonial Marines war ohne Zweifel eine Überraschung, allerdings eine negative. Das Spiel sah nach der Veröffentlichung schlecht aus als die damals gezeigte Demo aus dem Hause Gearbox. Jetzt kommen neue Gerüchte zur Entwicklung des Spiels auf. Hat Gearbox zusammen mit anderen Studios in nur neun Monaten Aliens: Colonial Marines zusammengeschustert?

Kotaku will von mehreren Quellen erfahren haben, dass Aliens: Colonial Marines in nicht einmal einem Jahr „fertiggestellt“ wurde. Ungenannte Quellen erklärten, dass TimeGate, die zusammen mit Gearbox gearbeitet haben über den kaum vorhandenen Fortschritt an Aliens: Colonial Marines erschrocken war. Es gab eindeutig kein Zeichen davon, dass bereits vier Jahre an dem Spiel gearbeitet wurde.

Laut Kotaku wird es aber noch schlimmer. Eine Quelle behauptet, dass man sehr lange kein Konzept für die Story des Spiels hatte. Gearbox und TimeGate schrieben und änderten pausenlos am Script: „Für einige Monate haben wir einfach nur geraten. Es ist ein sehr seltsames Gefühl an einem Spiel zu arbeiten, wenn man keine Ahnung hat wie die Dinge funktionieren sollen.“

Ferner sollen die Quellen auch auf die Technik des Spiels zu sprechen gekommen sein. „Uns wurde während der Demo-Produktion immer wieder gesagt: ’Macht euch keine Sorgen wegen der Performance, macht sie nur unglaublich’. Es gab einen Grund warum die Demos niemals spielbar waren.“

Damit könnte erklärt werden, warum die Demo letztlich so viel besser aussah als das fertige Spiel. Letztlich musste man aber wieder viele Effekte streichen, um mit der beschränkten Hardware der Konsolen konform zu gehen: „Wir haben dauerhaft mehr und mehr Texturen, Shader und Partikeleffekte gestrichen, damit wir in den Speicherbeschränkungen bleiben konnten.“

Die Demo selbst soll auf einen recht leistungsstarken PC entwickelt worden sein. Nach der Fertigstellung von Borderlands 2 soll Gearbox das Projekt wieder übernommen und viele Dinge geändert haben. Letztlich auch deswegen, weil das von TimeGate bisher entwickelte Material nicht auf der PlayStation 3 lief. Eine Weitere Quelle sagte: „Das Spiel sieht aus als wäre es in neun Monaten entwickelt worden, weil dem so ist.“

Gearbox, TimeGate und Sega dürften mit der Veröffentlichung von Aliens: Colonial Marines einen beträchtlichen Imageschaden erlitten haben.

Aliens: Colonial Marines Limited Edition – [PlayStation 3]

Price: EUR 11,90

3.0 von 5 Sternen (94 customer reviews)

26 used & new available from EUR 3,01

Check Also

Sunset Overdrive – Auch ohne Microsoft kann es weitergehen

Als Microsoft und Insomniac Games sich zusammentaten, kam dabei Sunset Overdrive raus, ein Spiel, das …