Donnerstag , Dezember 14 2017

Batman: The Telltale Series – Erste Bilder online

Warner Bros. und Telltale, die Spieleschmiede hinter Spielen wie Game of Thrones oder A Wolf Among Us, haben heute erste Screenshots zu Batman The Telltales Series veröffentlicht.

Darin zeigt man nicht nur den dunklen Ritter in seiner „Uniform“, sondern auch als Bruce Wayne, dem Milliardär hinter der Maske des Batman. Batman The Telltales Series wird erstmals auf der E3 2016 den Fans und Gästen vorgestellt und soll im Sommer dann schon mit der ersten Episode auf PC und Konsolen verfügbar sein.

Die ersten Bilder zeigen deutlich, dass Telltale seinem Stil und Look der vorigen Titel wieder treu bleibt und auch ein Batman davor nicht „sicher“ sein kann. Kevin Bruner, Mitbegründer von Telltale ließ es sich nicht nehmen, einige Worte zum Spiel selbst zu verlieren:

„Wir bei Telltale, arbeiten hart daran eine neue Version der bekannten und beliebten Batman-Story zu erschaffen, die die Spieler in die Rolle des Milliardärs Bruce Wayne, als auch hinter die Maske erleben können. Eine Geschichte die vorsichtig zwischen Drama, Action, Verbrechen, Korruption und Schurken in dunklen Gasse in Gotham City spielt. Das komplexe Leben und die gespaltene Psyche von Bruce Wayne hat bei Telltale für eine große Evolution in puncto Rollenspiel-Erfahrung gesorgt und wir könnten nicht aufgeregter sein, es den Spielern in diesem Sommer erstmals vorstellen zu können.“

Telltale hat sich dabei wieder den wohl bekanntesten Sprechern der Videospielbranche bedient und Größen wie Troy Baker als Bruce Wayne, Travis Willingham als Harvy Dent, Ering Yvette als Vici Vale, Enn Reitel als Alfred, Murphy Guyver als Lieutenant James Gordon, Richard McGonagle als Carmine Falcone und laura Baily als Selina Kyle werden ihre Stimmen dem Spiel leihen.

Xbox One – Elite Controller Wireless

Price: EUR 149,99

(0 customer reviews)

37 used & new available from EUR 99,00

Check Also

Private Division – Ein neues Lable von Take Two

Take-Two gründet nicht nur neue Entwicklerstudios, sondern stampft gerne auch einmal ein neues Publishing-Label aus …