Freitag , Mai 26 2017

Crytek von weiteren Entlassungen betroffen

Der Fall von Crytek, das Studio hinter Crysis und Ryse: Son of Rome, scheint nicht wirklich zu stoppen, sondern teilweise nur an Geschwindigkeit zuzunehmen. Nachdem das in Deutschland ansässige Unternehmen bereits angekündigt hat, sich zu verkleinern, folgen erneut Entlassungen.

Wie die Kollegen von Eurogamer erfahren haben, sollen erst kürzlich wieder erneut 15 Mitarbeiter allein in Frankfurt entlassen worden sein, während andere noch immer auf ihren Lohn von Dezember warten.

Crytek hat erst kürzlich verlauten lassen, dass man eine Umstrukturierung und eine Verkleinerung durchführen wird, um wieder wirtschaftlicher zu werden. Crytek Mitbegründer Avni Yerli sagte zu den Entlassungen:

„Unglücklicherweise ist eine der unausweichlichen Nebenwirkungen einer Verkleinerung, die Entlassungen, die wir heute ankündigen müssen. Wir sind jeder einzelnen Person extrem dankbar, die bei Crytek arbeiten und auch den Team Mitgliedern, denen wir nun „goodbye“ sagen müssen. Sie werden unseren umfassenden Support erhalten, der unserer Dankbarkeit entspricht. Wir werden auch jede Unterstützung anbieten, damit sie an anderer Stelle wieder eine Arbeit finden können.“

Bereits im Dezember hat Crytek eine Vielzahl der eigenen Studios verkauft oder direkt geschlossen.

Mass Effect: Andromeda – [Xbox One]

Price: EUR 44,00

3.9 von 5 Sternen (41 customer reviews)

57 used & new available from EUR 33,99

Check Also

Dead Alliance – Zombies und Spannung – alles in einem Spiel

Was ist besser als ein Multiplayer-Gamer mit vielen und ausgefallenen Waffen? Genau, ein Multiplayer-Game mit …