Dienstag , Dezember 12 2017

Die besten Pokerplattformen im Internet

Nicht nur durch hochklassige Turniere im professionellen Pokerbereich lässt sich die ein oder andere Mark verdienen. Während es bei den Profis um Millionenbeträge geht, kann ein kleinerer Spieler bei Pokerplattformen auch gewinnen und dabei seine Kenntnisse verbessern. Um sicher und seriös einen Anbieter zu finden, haben wir uns mit einem bekannten Anbieter zusammengetan, der dies testet. Unter folgendem Link finden Sie eine Homepage, bei der Pokerwebseiten ins Visier genommen werden und getestet werden.

Doch worauf kommt es bei einem Pokeranbieter an und worauf sollten vor allem Neulinge achten? Wir sind dieser Frage einmal genauer auf den Grund gegangen und haben uns umgeschaut.

Worauf kommt es bei Pokerplattformen an?

Wichtig ist es in erster Linie, dass sich der Spieler sicher aufgehoben und vor allem wohlfühlt. Dabei muss nicht unbedingt der größte Raum betreten werden, indem sich die meisten Spieler befinden. Hierzu gibt es ein riesiges Angebot an Webseiten, bei denen ein Spieler pokern kann. Nun gilt es für Sie und uns einen passenden Anbieter zu finden, bei dem der Spieler auf einem guten Niveau, auf dem er selbst sich aktuell befindet, spielen kann, ohne dabei auf professionelle Spieler, die Neulinge ausnehmen möchten, zu treffen.

Je größer ein Poker-Raum ist, desto mehr Gegner befinden sich in diesem. Zuerst sollte der Spieler sich selbst ein Limit setzen, welches nicht überschritten werden sollte. Besonders für Beginner eignet sich die Übersicht der Buy-Ins. Neben dem „einkaufen“ in den Tisch, wird eine bestimmte Menge an Geld angezeigt, welche mindestens pro Spielrunde gezahlt werden muss. Zu Beginn sollte sich ein Neuling eher den kleinen Tischen widmen, da hier deutlich weniger erfahrene Spieler anzutreffen sind.

Somit sollte eine passende Plattform gefunden werden, die auch durch Videos den Einstieg erleichtern kann. Die sogenannten „Trainings-Videos“ helfen am Anfang enorm, um die Blätter besser kennenzulernen und auch die verschiedenen Varianten des Pokers spielen zu können. Zudem kommt natürlich die Optik, welche einem Spieler zusagen muss, sodass er sich wohlfühlen kann und gerne spielt.

Für Vielspieler lohnt sich der Blick auf das Bonusangebot

Wie auch in Casinos oder bei Buchmachern, erhalten Neulinge oftmals einen Willkommensbonus. Dieser beläuft sich ganz unterschiedlich hoch und kann von Portal zu Portal anders ausfallen. Viele der Seiten bieten neuen Kunden einen 100 % Einzahlungsbonus bis zu einem Wert von 100,00 Euro an. Besonders zu Beginn der Pokerkarriere sollte dieses Guthaben dankend angenommen werden und kann im Falle eines Verlustes als Lehrgeld angesehen werden. So erhält der Tipper 200,00 Euro mit einer Einzahlung, anstatt dies erst in mehreren Einzahlungen zu erlangen.

Im Falle eines Gewinnes, wird das Guthaben meist ausgezahlt, um es an einer anderen Stelle wieder einzuzahlen und einen neuen Bonus zu erhalten. Bevor es jedoch zu einer Einzahlung kommen kann, müssen die Spieler bestimmte Bedingungen erfüllen. Aus diesem Grund lohnt es sich für Neulinge nur wenig, denn Bonus in vollem Umfang anzunehmen, sofern man vorhat nur kurz in das Spielgeschehen eingreifen zu wollen.

Der Black Friday erschütterte das Vertrauen in die online Pokerszene

Auch Sie haben sicherlich vom schwarzen Freitag in den USA gehört. Anfang 2011 erschütterte der Skandal die Pokerszene und zahlreiche Anbieter verschwanden anschließend vom Fenster. Durch Ermittlungen des FBI und des US-Justizministerium wurden zahlreiche Anbieter gesperrt und zählen seit da an zu den schwarzen Schafen. Auch „Pokerstars“ war zur damaligen Zeit in die Ermittlungen mit einbezogen. Inzwischen hat sich der Markt jedoch wieder beruhigt und Pokerseiten wie Partypoker oder iPoker zählen zu bekannten Anlaufstellen für Neulinge und erfahrene Pokerspieler.

Weitere bekannte Anbieter der online Pokerszene

Durch gute Bonusbedingungen und die faire Einteilung des Könnens eines Spielers konnten sich zahlreiche weitere Anbieter auszeichnen. Neben Partypoker und iPoker zählen beispielsweise

  • 888 Poker
  • Pokerstars
  • Ladbrokes Poker
  • Bet-at-Home Poker
  • William Hill Poker

zu ausgezeichneten Anlaufstellen für Neulinge und erfahrene Spieler, die um echtes Geld spielen wollen.

Bei solchen Anbietern gibt es auch sehr häufig die Chance an Turnieren teilzunehmen, die zwar ein bestimmten Buy-In erfordern, aber auch ein höheres Preisgeld bieten, als normale Tische. So finden beispielsweise einmal wöchentlich die Pokerstars Sunday Million statt, bei denen der Sieger ein hohes Preisgeld erhält. Für diese Turniere muss sich ein Spieler jedoch qualifizieren, indem er unter der Woche durch gute Leistungen besticht und kleinere Turniere gewinnen kann.

Der Weg zu großen Turnieren erfolgt über online Plattformen

Während viele große Turniere ausschließlich mit einem Buy-In locken, können sich ausgezeichnete Spieler zudem den Weg in ein solches Turnier auf den online Plattformen sichern. Ein gutes Beispiel ist hier die im TV übertragene TV Total Pokernight, bei der ein Spieler von Pokerstars sich für das TV Event qualifizieren konnte.

Neben Stefan Raab, Elton und Co. zu sitzen ist sicherlich ein schöner Nebeneffekt, doch die ganz hochpreisigen Turniere sind zumeist nur durch hohe Einsatzsummen erreichbar. Andernfalls käme noch die Möglichkeit eines Sponsors in Betracht, welches nur wirklich herausragenden Spielern zugutekommt.

Pius Heinz – Geld geliehen und zum Millionär geworden

Sie haben Pius Heinz noch nie in den Schlagzeilen gehört? Als erster deutscher konnte Pius die World Poker Series gewinnen. Dabei hatte der junge Deutsche sich den Buy-In bei einem Kumpel geliehen und zahlte diesen nach seinem Gewinn von über acht Millionen US-Dollar vielfach zurück.

Während sein Kollege nicht wirklich an ihn glaubt, hatte Pius Heinz den Schlachtplan fest vor Augen und konnte sich am Ende gegen die besten Pokerspieler der Welt durchsetzen, um als erster Deutscher in die Geschichte der WSOP einzugehen.

Check Also

Soul Calibur 6 – Gameplay des sechsten Teils

Bandai Namco hat im Rahmen der PSX erstes Gameplay Material zu Soul Calibur 6 veröffentlicht.