Mittwoch , Februar 21 2018

EA – Verteidigt Schließung von Visceral Games

Als EA sich dazu entschlossen hat das Studio Visceral Games zu schließen und damit auch das neue Star Wars-Spiel zu canceln, waren Fans aller Altersgruppen sichtlich geschockt.

Erste Aussagen deuteten darauf hin, dass das Spiel gecancelt wurde, weil es zu wenig Langzeitmotivation bot und damit die Spieler nach einer bestimmten Zeit abspringen würden. Wer zwischen den Zeilen gelesen hat, wird schnell auf das Thema Multiplayer bzw. Online-Anbindung kommen.

Xbox One X 1TB Konsole

Price: EUR 496,90

4.5 von 5 Sternen (263 customer reviews)

34 used & new available from EUR 450,00

Beim letzten Investorengespräch hat EA allerdings die Entscheidung verteidigt. Chief Executive Officer Andrew Wilson erklärte, dass es nichts mit Multiplayer oder Online-Service zutun gehabt hätte, sondern mit der Tatsache, dass Marktbeobachtungen und erste Spielerfeedbacks diese Entscheidung gestärkt hätten.

EA sei durchaus zufrieden und glücklich mit den Assets die Visceral Games unter der Führung von Amy Henning erstellt habe aber die Gameplay-Erfahrung war nicht das, was laut EA Spieler glücklich gemacht hätte.

EA ist zudem der Auffassung, dass Fans sehr glücklich mit der neuen Ausrichtung des Spiels sein werden. Unklar ist und bleibt, ob das Star Wars-Spiel noch immer als Singleplayer-Titel ausgelegt sein wird.

Check Also

The Station – Entdecke eine neue Zivilisation und löse ein Geheimnis

Was passiert, wenn wir Menschen auf eine fremde Zivilisation treffen? Wie verhalten wir uns und …