Sonntag , Januar 22 2017

Keiji Inafune sah auf der E3 keinerlei Innovation

Den Namen Keiji Inafune dürften viele Gamer noch mit dem ersten Dead Rising oder dem vor Kurzen veröffentlichten Soul Sacrifice verbinden. Inafune ist eine anerkannte Größe der Branche und hat sich natürlich auch die E3 zu Gemüte geführt. Dabei sah er nach eigenen Angaben allerdings keine Innovationen oder etwas Neues.

Im japanischen Fachmagazin Famitsu sagte er: „Die meiste Zeit habe ich nur Interviews während der E3 gegeben, ich konnte also nicht so viel sehen aber nach einem kurzen Überblick habe ich leider keine Spiele gesehen, die ich gerne ausprobiert hätte.“

„Wir stehen kurz vor der Veröffentlichung von neuer Hardware aber mein Eindruck war, dass es fast nichts anderes als Sequels gab und kaum neue Spiele. Mit der noch aktuellen Generation im Nacken scheint es so, als hätten sie nichts Neues machen können und die Launch-Spiele für die neuen Systeme wirken, als wären sie nicht für diese Systeme gemacht worden, sondern eher so als würde man Spiele der alten Generation auf die neue übertragen. An diesem Punkt befinden wir uns gerade. Ich sah nichts wirklich Neues oder Innovatives für das Line Up 2013.“

Tom Clancy’s The Division – [Xbox One]

Price: EUR 24,88

3.4 von 5 Sternen (71 customer reviews)

39 used & new available from EUR 18,97

Check Also

Mass Effect Andromeda – Neue Informationen zu Planeten, dem Multiplayer und mehr

Dass Mass Effect Andromeda einen Multiplayer-Modus haben wird, ist unlängst bekannt und ein Fakt. Aber …