Dienstag , Januar 23 2018

LawBreakers – PUBG trägt die Verantwortung für die schlechten Zahlen?

BossKey, das neue Studio von Gears of War-Miterfinder Cliff Bleszinski hat mit LawBreakers einen Versuch gestartet den PC und die PS4 zu erobern. Leider ist es nur beim Versuch geblieben, da das Spiel selbst im Grunde seit dem Tag des Launches katastrophal gescheitert ist.

Wer aber trägt die Schuld daran? Ist es ein Fehler in der Planung des Spiels, ist es zu speziell oder einfach zu uninteressant? Laut Nexon, dem Publisher des Spiels ist die Schuld nicht beim Spiel zu suchen, sondern bei der Konkurrenz.

Xbox One X 1TB Konsole

Price: EUR 499,00

4.5 von 5 Sternen (237 customer reviews)

38 used & new available from EUR 449,50

Demnach soll PUBG der Grund für das Versagen von LawBreakers sein. Während eines Investorengesprächs hat sich Chief Financial Officer Shiro Uemura wie folgt zum Misserfolg von LawBreakers, dass eines Tages auch seinen Weg auf die Xbox One finden könnte, wenngleich Cliff Bleszinski keine Möglichkeit ausließ die Konsole schlecht zu machen:

„Unsere Resultate in Nordamerika, vor allem im dritten Quartal, sind unter unseren Erwartungen; hauptsächlich auf Grund der Verkaufszahlen von LawBreakers. LawBbreakers ist ein einzigartiger Shooter, entwickelt für Core-Gamer. Wir hatten sehr hohe Erwartungen für seinen Launch, aber das Timing war unglücklich, insbesondere mit dem Release des Blockbuster Titels PlayerUnknown’s Battleground, das zur gleichen Zeit erschien – dies hart den Markt für Shooter stark beeinflusst.“

Eine Logik die allerdings keinen Sinn ergibt. Spiele, wie Overwatch haben keine Einbrüche erlebt, da es im Grunde nicht die gleiche Zielgruppe betrifft. PUBG, auch auf der Xbox One, richtet sich an Gamer die den Battle Royal Modus lieben, sprich es kann am Ende nur ein Team oder einen Sieger geben.

LawBreakers war ein Standard-Online Shooter, dessen einziges „Feature“ Nullschwerkraftbereiche auf den Maps ist. Selbst wenn sich Cliff Bleszinski und Nexon entscheiden sollten LawBreakers für die Xbox One zu veröffentlichen, wird das Spiel auch dort wenig bis keine Beachtung finden, da es einfach nur „Mittelklasse“ ist, wenn überhaupt.

Obwohl Bleszinski uns eine Perle wie Gears of War gab, scheint seiner Ansicht nach jede Entwicklung, die aus seiner Feder stammt, ein Erfolgsgarant zu sein. Ein Fehler, der ihn sicher nicht mehr passieren wird.

Check Also

Cyberpunk 2077 – Musik aus der Zukunft

Es wird immer wieder gespaßt, dass Cyberpunk 2077 tatsächlich erst im Jahr 2077 erscheinen wird. …