Dienstag , März 28 2017

Redemption – Shooter vorerst gecancelt

Entwickler Crytek, bekannt für die Crysis-Reihe und den kommenden Xbox One-Titel Ryse, hatte mit Redemption einen weiteren Titel in Entwicklung. Hatte deshalb weil das Spiel nun gecancelt wurde.

Niemand geringeres selbst als Cevat Yerli, CEO von Crytek, erklärte nun warum man sich für diesen Schritt entschieden hat. Demnach beruhte Redemption auf einer Geschichte, die Yerli selbst erlebt haben soll, als er auf der Suche nach seiner Nicht war.

Der Third-Person Shooter drehte sich unter anderem um ein Mädchen mit Namen Jelena. Jelena, gerade einmal zehn Jahre alt, hätte von euch beschützt werden müssen. Wäre es zu einer gefährlichen Situation gekommen hättet ihr Jelena sagen müssen, dass sie sich verstecken soll, was allerdings nur bei menschlichen Feinden funktioniert hätte. Hunde hätten sich weiterhin auf ihre Nase verlassen.

Was ist aber aus Redemption geworden? Nun, nachdem es von einigen Testern geprüft wurde, haben sie Jelena als „nervig“ beschrieben und erklärt, dass man Jelena entweder selbst gern erschossen hätte oder aber darauf hoffte, dass die Feinde dies für einen erledigen würden. EA hatte angeblich bereits grünes Licht erteilt. Yerlie indes hat erkannt, dass seiner Meinung nach, die Branche noch nicht bereit ist für Spiele dieser Art.

Die Kollegen von Naughty Dog, die unlängst bewiesen haben, dass es sehr wohl funktionieren kann, würden da wohl widersprechen.

Check Also

Injustice 2 – Größer, länger und epischer

Schon der erste Ableger von Injustice aus dem Hause NetherRealm konnte die Fans begeistern. Nicht …