Freitag , Dezember 15 2017

Review – FIFA 14 – Die Next-Gen Version im Test

Mit der Ankunft der neuen Konsolen von Microsoft und Sony gibt es endlich den gewünschten Raum für größere Fortschritte im Bereich der Sportspiele. Auch wenn sich FIFA in den letzten Jahren stets verbessert und weiterentwickelt hat, merkte man, dass die technischen Grenzen erreicht waren. Bei den Next-Gen-Versionen von FIFA 14 setzt EA nun ganz auf seine brandneue Ignite-Engine. Daher werden wir euch in unserem Update zur Xbox One-Version von FIFA 14 erklären, was sich dank der neuen Konsolengeneration und der neuen Engine alles geändert und verbessert hat, im direkten Vergleich zur Xbox 360-Fassung.

FIFA 14 2

Das hat uns gefallen:

Dank der neuen Ignite-Engine profitiert man gleich von einer Reihe zusätzlicher Animationen. Das Dribbling funktioniert jetzt deutlich präziser, die Animationen der Spieler gehen flüssiger ineinander über und allgemein scheint ihre Beweglichkeit einen großen Nutzen aus der neuen Engine zu ziehen. Das gilt auch für andere Bereiche wie die Torschüsse, Freistöße oder Flanken, die nun durch die Controller-Sticks und Buttons präziser gesteuert werden können.

Die KI agiert jetzt besser und wird schon auf mittlerem Schwierigkeitsgrad zur Herausforderung. Entscheidend ist, wie ihr dabei nach vorne spielt. Solltet ihr dem Gegner zu viel Zeit geben sich wieder zu formieren, wird es umso schwieriger und ihr müsst irgendwie durchbrechen. Gleichzeitig geht es in der Defensive darum, den Gegner möglichst nicht vor das Tor kommen zu lassen. Langweilig werden die Spiele jedenfalls selten, denn meist geht es rasant hin und her.

Abseits des Platzes hat EA mächtig an der Grafikschraube gedreht und zeigt nun deutlich mehr Details. Schickes 3D-Gras, deutlich verbesserte Zuschauer und Spielergesichter, mehr Action an den Seitenlinien, bewegende Kameras hinter den Toren und so weiter. Alles wirkt so viel lebendiger und authentischer und das Stadionpublikum lässt euch mitfiebern. Verpatzt ihr beispielsweise eine sichere Torchance, stöhnt das Publikum enttäuscht auf. Unterstützt wird das durch eine neue Standard-Kameraperspektive, die genau diese gesteigerte Detailfülle hervorhebt und auch mehr aus den Zuschauerrängen zeigt. Hinzugekommen sind auch noch ein paar neue Sequenzen vor Elfmetern oder bei Abstößen, ihr bekommt mittendrin auch schon mal Wiederholungen von Torschüssen oder Treffern zu sehen, die schon etwas früher passiert sind – ganz so, wie es auch bei einem echte Fußballspiel der Fall ist.

FIFA 14 1

Das hat uns nicht gefallen:

Auf den Next-Gen-Konsolen fehlen in FIFA 14 einige Features, die auf den „alten Konsolen“ noch enthalten waren. Verschwunden sind die Turniere (und somit auch das Spielen von Ligen außerhalb des Karrieremodus), die Virtuelle Bundesliga, ihr könnt nicht mehr gemeinsam vor einer Konsole online spielen und das Creation Centre wird ebenfalls nicht mehr unterstützt. Ihr habt also keine Möglichkeit online erstellte Vereine und dergleichen zu importieren.

Fazit:

Wir erfreuen uns am definitiv besten FIFA das es zu kaufen gibt. Schön das sich EA nach vielen Jahren endlich um die vernachlässigte Präsentation gekümmert hat. Jetzt wird der virtuelle Fußballsport zeitgemäß auf eure Bildschirme gebracht. Gerade das Drumherum profitiert in diesem Jahr am stärksten von den neuen technischen Möglichkeiten. Besonders das detaillierte Publikum weiß zu gefallen, da es für Stimmung sorgt und Atmosphäre ins Spiel bringt und wer mit den weggefallenen Spielmodi leben kann, bekommt auf der neuen Konsolengeneration die spielerisch beste Version von FIFA 14.

Wir sind schon jetzt sehr gespannt was EA mit FIFA 15 für das nächste Jahr in Planung hat. 

Review Übersicht

Grafik - 90%
Sound - 95%
Gameplay - 95%
Umfang - 80%
Multiplayer - 90%

90%

Sehr Gut

Fußball, so wie er sein sollte.

User Rating: Be the first one !

Check Also

TEST: Spellforce 3 – Schrecklich gut oder einfach nur schrecklich?

Was kommt dabei heraus, wenn man zwei im Kern grundverschiedene und sehr beliebte Spielegenres mixt, …