Dienstag , November 21 2017

Review – Kindle Fire HDX – Amazons Tablet im Test

Die Tage, an denen Bücher schwer waren und ungern auf Reisen mitgenommen wurden, weil sie das Gewicht vieler Koffer unnötig erhöht haben, sind längst vergessen. E-Books, also Bücher, die digitalisiert wurden, haben in vielen Haushalten Einzug gehalten. Ein Vorreiter dafür war das Kindle, Amazons Lösung für digitale Bücher. Allerdings sind auch die Tage längst vergangen, an denen ein Kindle nur zum Lesen konzipiert wurde. Das Kindle Fire HDX kann mehr als nur Bücher verwalten und anzeigen. Wir haben das Kindle Fire HDX getestet und waren mehr als positiv überrascht.

Mit dem ersten Kindle hat sich Amazon noch voll und ganz auf das Lesen von Büchern konzentriert. Zwar gab es schon einige Versuche, neue Features zu implementieren, doch waren die Möglichkeiten auf den Readern stark begrenzt. Das Kindle Fire HDX hingegen ist technisch wesentlich ausgereifter. Hier die technischen Daten:

  • Prozessor: 2,2-GHz-Quad-Core
  • RAM: 2GB
  • Speicher: 16 GB / 32 GB / 64 GB
  • Display: 8,2 Zoll mit einer Auflösung von 2560×1600 Pixel
  • Gewicht: 374 Gramm

Kindle-Fire-HDX 2

Das hat uns gefallen:

Mit gerade einmal 374 Gramm ist das Kindle Fire HDX unglaublich dünn und sehr leicht. Zusätzlich verfügt es über eine acht Megapixel Kamera, die sich auf der Rückseite des Geräts befindet und gute Bilder schießen kann. Vor allem aber die Verarbeitung des Kindles hat uns sehr gefallen. Die leicht gummierte Rückseite des Tablets sorgt dafür, dass man stets alles fest im Griff hat und das muss auch so sein. Das Kindle Fire HDX ist sehr dünn und schnell hat man das Gefühl, es fallen lassen zu können, was allerdings durch die rutschfeste Rückseite unterbunden wird. In puncto Haptik konnte uns das Fire HDX also vollends überzeugen.

Wirklich überragend gut ist das Display des Fire HDX. Satte 2560×1600 Pixel werden auf eure Augen losgelassen. Gerade beim Spielen macht sich das durchaus bemerkt, denn für ein solches Erlebnis muss man sonst sehr viel tiefer in die Tasche greifen. Natürlich ist auch Amazons neuestes Kindle mit Lagesensoren ausgestattet, was man bei Spielen wie GT Racing 2 auch benötigt. In unserem Fall lief jedes Spiel ohne Probleme. Getestet haben wir Galaxy on Fire 2 HD, GT Racing 2 und Real Boxing. Technisch ist das Fire HDX also in der Lage, die besten Android-Spiele wiederzugeben, ohne dabei ins Ruckeln zu kommen. Seine ganze Brillanz zeigt das Display aber beim Schauen von Filmen, die man passenderweise direkt bei Lovefilm herunterladen und anschauen kann. Allerdings ist der beste Bildschirm nutzlos, wenn es keinen guten Sound gibt. Auch den liefert das HDX ebenfalls. Mit zwei Lautsprechern auf der Oberseite des Geräts hat man immer satten Stereo-Sound auf den Ohren. Natürlich ist es mit guten Kopfhörern ein noch viel besseres Erlebnis.

All jene, die Android als Betriebssystem wenig schätzen, können beruhigt aufatmen. Zwar benutzt Amazon Android als Basis, doch ist es bereits derart verändert und angepasst worden, dass man kaum merkt, dass sich hier Googles OS verbergen könnte. Amazon hat das System auf den Namen Fire getauft. Das Kindle Fire HDX läuft auf der neuesten Version, Fire OS 3.0. Mit Fire 3.0 ist auch das Android-typische Ruckeln verschwunden, das gerne einmal auftaucht. Dennoch muss man auf keines der Spiele verzichten, diese können im Store jederzeit heruntergeladen werden, wobei man auch zwischen kostenlosen und kostenpflichtigen Games und Apps wählen kann.

Was ist bei einem Tablet wichtig? Genau, der Akku. Es dürfte klar sein, dass das Kindle Fire HDX nicht mit der Leistung eines alten Kindles mithalten kann, da die Möglichkeiten des HDX einfach viel weitreichender sind. Nutzt man das Gerät nur sporadisch, so kann man mit einer Akkuladung mehrere Tage auskommen. Wird viel Video geschaut, Musik gehört und gelesen verstreicht die Ladung deutlich schneller. Laut Hersteller soll es dennoch für 12 Stunden ausreichen, während man beim Lesen noch immerhin satte 18 Stunden auf der Uhr haben soll.

Kindle-Fire-HDX

Hat uns nicht gefallen:

Das Kindle Fire HDX ist recht günstig. In der sieben Zoll Variante ist es schon ab 199 Euro erhältlich. Dieser Preis birgt aber auch einige Nachteile. So ist das neue Kindle recht arm an Anschlüssen. Gerade einmal ein Micro-USB, zum aufladen und zum Verbinden mit dem PC, sowie ein 3,5 mm-Stereo-Anschluss ist vorhanden, das war es aber auch schon. Einen „normalen“ USB-Anschluss sucht man allerdings vergeblich.

Eigentlich hätte die Origami-Hülle des Kindles einen Extratest verdient, denn sie ist wirklich gut. Mit Magneten versehen kann man das Kindle aufrecht hinstellen oder einfach nur vor Kratzern schützen. Warum aber ist es in der negativen Kategorie? Ganz einfach: mit Hülle ist das Kindle wesentlich schwerer, mehr als ein halbes Kilo. Dieses Gewicht macht sich dann doch bemerkbar. Aber in puncto Schutz und Funktion ist es kaum zu übertreffen – es sei denn, man möchte die Kamera des Kindles nutzten. Die sich auf der Rückseite befindliche Kamera kann nur dann genutzt werden, wenn man die Hülle entfernt, da es keine passende Aussparung für Blitz und Kamera gibt.

Der letzte große Nachteil des HDX ist das hauseigene Betriebssystem. Fire 3.0 basiert zwar auf Android, bietet aber nicht dessen Freiheiten. Nur Apps, die sich im Store befinden, können auf dem Kindle installiert und genutzt werden. Es ist also nicht möglich von „außen“ eigene Apps oder Anwendungen zu installieren. Allerdings hat man so auch nicht die Gefahr sich Viren oder andere Schadsoftware einzufangen.

Fazit:

award4Das Kindle Fire HDX ist wesentlich günstiger als andere Geräte wie ein iPad. Muss man dafür auf etwas verzichten? Unserer Meinung nach nicht. Zwar fehlen einige Anschlüsse und man ist auf den Store selbst beschränkt, doch hat man dafür sehr viel Leistung und Qualität in der Hand.

Haptik, Sound, Verarbeitung, Leistung und Funktion spiegeln dieses positive Bild wieder. Der Akku sorgt für viele Stunden Spielspaß und Unterhaltung. Zudem sorgt das überragend gute Display dafür, dass die Augen nicht so schnell müde werden, ohne dabei zu hell oder zu dunkel zu sein. Unserer Meinung nach ist das Kindle Fire HDX mehr als nur eine weitere Alternative. Jeder, der gerne ein Tablet zur Unterhaltung haben möchte, sollte zum Kindle Fire HDX greifen.

Review Übersicht

Haptik - 90%
Leistung - 92%
Sound - 87%
Funktionalität - 87%
Design/optik - 93%
Preis - 86%

89%

Sehr Gut!

Sehr hohe Qualität, für relativ wenig Geld.

User Rating: Be the first one !

Check Also

TEST: The Evil Within 2 – Alles nur Kopfsache

Guter Horror kommt in Dosen. Damit meinen wir nicht den Monster Energy Drink, sondern Angst …