Freitag , April 28 2017

Ryse: Son of Rome – Finales Spiel wird anspruchsvoller

Zumindest grafisch war Ryse: Son of Rome eines der Highlights der diesjährigen E3. Wunderschön und schrecklich zu gleicher Zeit, zeigte Crytek welches Potential noch in der CryEngine schlummert. Allerdings waren viele Pressevertreter nach einem ersten Anspielen weniger erfreut.

Ryse: Son of Rome beinhaltet sogenannte Quick Time Events (QTE), die vom Spieler eine Aktion innerhalb einer kurzen Zeit verlangt. Nun waren einige Tester einfach mal so dreist und haben einen falschen Knopf zur falschen Zeit gedrückt. Das Ergebnis: Ryse: Son of Rome hat dennoch das QTE vollzogen. Crytek wollte die E3 Demo nicht zu anspruchsvoll machen, das finale Spiel soll allerdings nicht so einfach werden.

Producer Michael Read nutzte die Gelegenheit und klärte die Welt im Gespräch mit Siliconera über Ryse: Son of Rome auf: „Was man im finalen Spiel sehen wird? Man wird verschiedene Schwierigkeitsgrade sehen – von leicht bis zu einem, so glaube ich, alptraumhaften Modus. Ich weiß nicht, ob sie sich da schon entschieden haben.“

„Was sich aber ändern wird ist die Menge des Schadens durch die Feinde, je nachdem was die Feinde machen und wie genau man blockt und dann wird es natürlich noch die Exekutionsphase geben. Einige archetypische Gegner müssen oft getroffen werden, damit es passiert.“

„Wir werfen auch einige dumme Feinde dazwischen, die wohl nur zwei Treffer einstecken können, insbesondere zu Beginn des Spiels, um mit der Steuerung vertraut zu werden und wie alles letztlich funktioniert. Es gibt eine Menge, was wir hätten erklären müssen. Wir haben da keinen guten Job abgeliefert.“

Weiter sagte er: „Viele Design und Balancing-Elemente waren da noch gar nicht implementiert. Ich denke aber, dass wir vieles zu simpel gemacht haben und wir haben keinen guten Job abgeliefert, als wir den Kampf erklärt haben. Wenn man derzeit das Spiel spielt schlägt man mit X, schlägt mit Y den Schild, blockt mit A und B leitet die Exekutionsphase ein. Mit den linken Trigger erteilt man Befehle, was dein Fokus sein wird. Der rechte Trigger lässt dich deinen Speer werfen.“

„Es wird noch andere Funktionen im Kampf geben, die man noch entdecken wird. Hält man beispielsweise X gedrückt wird man eine schwerere Attacke ausführen. Wir werden die Buttoneinblendungen während der Exekutionsphase entfernen. Sie werden mit visuellen und hörbaren Auforderungen ausgeführt, die man mit der Zeit erlernen wird. Wir haben ungefähr 100 Exekutionen im Spiel.“

Ryse: Son of Rome wird zusammen mit der Xbox One im November 2013 erscheinen.

Ryse: Son of Rome – [Xbox One]

Price: EUR 42,00

4.0 von 5 Sternen (144 customer reviews)

24 used & new available from EUR 7,34

Check Also

Bully 2 – Neue Gerüchte zur Entwicklung aufgetaucht

Rockstar, die Damen und Herren verantwortlich für GTA und Red Dead Redemption, werkeln bekanntermaßen bereits …