Freitag , November 24 2017

Star Wars Battlefront 2 – Teure Microtransactions

Die Beta von Star Wars Battlefront 2 hat viele Gamer mit Fragen zurückgelassen. Microtransactions gehören zum Spiel, so viel ist klar, doch was wird der Spaß wirklich kosten?

Die Antwort dürfte vielen Gamern nicht gefallen. Die sogenannten Crystal Packs für Star Wars Battlefront 2 sind alles andere als günstig. Neben den 60 Euro für das Spiel verlangt EA für diese Packs einiges an Geld, wie auf Amazon zu sehen ist.

Star Wars Battlefront II – [Xbox One]

Price: EUR 54,95

(0 customer reviews)

25 used & new available from EUR 54,95

500 Kristalle kosten euch 4,99 Euro. Es geht aber noch weiter: das größte Pack enthält 12.000 Kristalle und kostet satte 99,99 Euro. Weitere Packs kosten knappe 10 Euro, 20 Euro und 30 Euro – je nach den eigenen Wünschen.

Pay to win oder nur eine missverständliche Preispolitik?

EA und DICE haben allerdings versprochen, dass die Loot Boxen, die ebenfalls Kristalle generieren auch innerhalb des Spiels erworben werden können. Allerdings bedarf es der ingame Währung, um sich mit dem verdienten Geld die Loot Boxen zu kaufen, die dann wiederum durchschnittlich 20 Materialen enthalten, womit ihr Waffen und Upgrades kaufen könnt.

Es scheint also tatsächlich zu viel Wert darauf gelegt worden zu sein, Waffen und Ausrüstung durch Microtransactionen zu kaufen, statt durch das Spiel selbst. Wer also viel investiert, dürfte schnell die Oberhand im Online-Modus gegenüber seinen Feinden haben.

 

Check Also

From Software – Gibt es einen neuen Dark Souls-Teil?

Entwickler From Software hat erst vor einiger Zeit angekündigt, dass es vorerst keine neuen Dark …