Sonntag , April 21 2019

Star Wars: Jedi Fallen Order – EA hat sich verändert?

Mit Star Wars: Jedi Fallen Order macht EA vieles anders, als noch vor einigen Jahren. Amy Hennig und Visceral Games haben seiner Zeit ebenfalls an einem Star Wars-Titel – Codename Ragtag – gearbeitet, der im Grunde die gleichen Eigenschaften aufwies wie Star Wars: Jedi Fallen Order.

EA hat über die offiziellen Kanäle verlauten lassen, dass Star Wars: Jedi Fallen Order komplett ohne Microtransactions auskommen wird und ein reines Singleplayer-Spiel ist. Es wird keinen Multiplayer-Modus geben oder sonstiges.

Eine Strategie, die Amy Hennig so gar nicht kannte. In einem Interview sprach sie nun darüber, was sich augenscheinlich seit ihrem Weggang von EA geändert haben muss. Sie sagte:

„Es ist seltsam. Ich muss ehrlich sein mit euch. Es kommt ja direkt vom offiziellen Twitter Handle von EA Star Wars, also muss es ein Teil des Plans gewesen sein aber ich weiß nicht ob es sich direkt auf ehemalige Kommentare zu unserem gecancelten Projekt bezieht.“

Eine Entscheidung, die laut Hennig gegen alle Philosophien geht, für die EA steht. Sie sagte weiter: „Die Industrie verändert sich ständig. Während meiner Zeit bei EA gab es ein Hin und Her über das, was die Firma letztlich wollte. Jeder wollte herausfinden, was der richtige Weg ist. Ich denke auch, dass Respawns Titel davon profitiert, dass es bereits vor dem Kauf durch EA in Entwicklung war. Es ist eine beschützte Marke und Vince Zampella wird sicherstellen, dass so bleibt, da er Teil des Executive Teams bei EA ist. Er Kann Respawns Interessen beschützen.“

„Das ist alles reine Spekulation von mir und ich weiß nicht wirklich, warum EA sich derart geändert hat, weil das zu meiner Zeit kein Plan gewesen wäre, der befürwortet worden wäre. Aber Dinge ändern sich. Die Entscheidung Ragtag zu canceln wurde im Sommer 2017 gefällt und wir wussten im Oktober 2017 davon. Das ist also fast zwei Jahre her und seit dieser Zeit hat sich viel getan. Es gab eine sehr öffentliche und laute Diskussion durch die Gamer, wonach diese keine Singleplayer-Titel wollen. Natürlich wollen sie, wollen wir das. Eventuell ist das auch nur eine Demonstration seitens EA, dass sie ihre Strategie ändern.“

Abschließend sagte sie: „Ihr müsst verstehen, dass es große Veränderungen im Management von EA gab, seit das alles passiert ist. Patrick Soderlund und Jade Raymond haben in der Zwischenzeit das Unternehmen verlassen. Laura Miele, die General Manager für Star Wars war, hat jetzt die Position von Patrick übernommen. Ich habe keine Insider-Informationen aber es könnte viele Gründe haben, warum sie eine neue Einstellung haben. Ich freue mich für Respawn, weil ich mich sehr auf ihr neues Spiel freue und habe bisher nur Gutes darüber gehört.“

Eventuell hat Respawn Entertainment mit Star Wars: Jedi Fallen Order aber einen Sonderstatus bei Disney, da sie dieses Projekt schon vor dem Kauf durch EA begonnen haben. Disney könnte von Anfang an sehr begeistert gewesen sein und hat EA verboten diesen Titel zu verändern und den typischen EA-Stempel aufzudrücken.

Wie gut Star Wars: Jedi Fallen Order wird werden wir wohl am 15. November 2019 erfahren.

Star Wars Jedi: Fallen Order - Deluxe Edition - [Xbox One]

Price: EUR 74,99

(0 customer reviews)

1 used & new available from EUR 74,99

Check Also

1666: Amsterdam – Wird eventuell doch noch entwickelt

Vor nunmehr neun Jahren haben sich die Wege von Patrice Désilets und Ubisoft getrennt. Désilets …