Freitag , September 22 2017

Terminator Genisys: Future War – Infos und Tipps

Als hochinteressantes Spiel für das Mobile Gaming kommt ‚Terminator Genisys: Future War‘ daher. Es handelt sich um ein grundsätzlich kostenloses Strategiespiel, dass dem Spielenden viele Möglichkeiten zum individuellen Vorgehen lässt. Wir werfen einen Blick auf das Spiel selbst, worum es eigentlich geht und einige Regeln.

Der Weg als Widerstandskämpfer

‚Terminator Genisys: Future War‘ ist ein Titel, der von Beginn an nach Action klingt. Das Spiel setzt direkt an den Handlungen der Terminator-Filme an und bewegt sich so in bekanntem Gebiet. Es wurde von Plarium entwickelt, die auch mit anderen Titeln wie ‚Throne: Kingdom at War‘ oder ‚Vikings: War of Clans‘ Erfolge feierten. Die Nutzer selbst können nun die Zukunft neu und nach ihren Wünschen gestalten, indem sie in Person eines Widerstandskämpfers und der letzten Hoffnung der Menschheit aus den massiven Schlachten siegreich hervorgehen und ihre potentiellen Klans an die Spitze führen. Antreten tun die Spieler im endlos jungen Duell zwischen Mensch und Maschine, dass sie nur mit entsprechend guter Strategie und Übersicht für sich entscheiden können.

Doch nicht nur der Widerstandskommandant ist eine mögliche Rolle, die der Spieler einnehmen kann. Stattdessen bietet sich auch die gegnerische Seite an, die entsprechend versucht, alles Leben auf dem Planeten auszulöschen. Zu Beginn des Spiels ist das Vorgehen denkbar einfach, denn erst einmal möchten die nötigen Grundlagen für einen erfolgreichen Kampf geschaffen werden. Somit baut sich jeder ab Spielbeginn eine eigene Basis auf und tut dort alles dafür, um sich eine schlagkräftige Armee bereitzustellen. Dies beinhaltet das Sammeln der wichtigsten Ressourcen oder auch die Erforschung neuer Technologien. Je nachdem, welche Seite dir letztlich besser gefällt, kannst du dich später auch noch umentscheiden und musst nicht für die ganze Spieldauer auf entweder der Mensch- oder der Maschinenseite verweilen. Von Panzern, über Waffen mit exzellentem Sound bis hin zur großen Infanterie bieten sich dir im Spielverlauf unzählige Möglichkeiten.

Wichtige zu beachtende Tipps

Ein PvE- und ein PvP-Modus sind zwar auch gut zu bewerten, doch richtig Spaß macht ‚Terminator Genisys: Future War“ erst dann, wenn man in einem Klan aktiv ist. Letzten Endes profitiert man nicht nur selbst davon, sondern eben auch alle anderen Klan-Mitglieder. Insbesondere in Krisenzeiten halten einem die Kollegen den Rücken frei und ermöglichen so weiterhin verheißungsvolle Gefechte in der Zukunft. Zudem können sie dir einfacher Rohstoffe oder Verstärkung bereitstellen.

Wenn man noch im Einzelspielermodus aktiv ist und sich zu Beginn des Spiels befindet, existieren die Missionsvorschläge im Building Log, die unter allen Umständen angenommen werden sollten. Nicht nur gibt es entsprechende Belohnungen für die Komplettierung der Aufgaben, sondern sie stellen auch aktiv sicher, dass die Basis sich in die bestmögliche Richtung entwickelt. Wenn man schon über Belohnungen spricht, ist auch ein weiterer Tipp noch ganz nützlich: Viele von ihnen sind weniger offensichtlich platziert und verstecken sich hinter verschiedenen Mitteilungen und Co. Deshalb lohnt es sich, alles mit einem Mitteilungspunkt daneben zu kontrollieren.

Ein Klick auf den eigenen Avatar fördert weitere nützliche Fähigkeiten und Details ans Tageslicht, die in dieser Form vorher verborgen bleiben. Mit jenen Optionen wird der Charakter noch stärker und somit zu einem gefährlicheren Gegner für die KI oder die menschlichen Gegenspieler. Des Weiteren sollten alle Fähigkeitspunkte entsprechend genutzt werden, denn nur nach dem Freischalten eines Skills wird sich der Baum zur nächsten Ebene hin öffnen.

Check Also

Final Fantasy 15 – Multiplayer Modus wird im Oktober real

Pressemeldung – Square Enix kündigte heute an, dass Spieler von Final Fantasy 15 ab dem 31. …