Dienstag , Juni 27 2017

TEST: Mafia 3 – Nicht die erhofft gute Fortsetzung

Hangar 13 und 2K Games haben es endlich getan: Mafia 3, ein Spiel, auf das viele Fans seit Jahren sehnlichst warten, steht endlich zum Kauf bereit. Mafia 3 hat sich viel Zeit genommen, um Fans nicht zu enttäuschen, und wir haben Mafia 3 auf den Zahn gefühlt, um zu erfahren, ob es enttäuscht oder begeistert.

Wir schreiben das Jahr 1968. Vieles hat sich getan, in den letzten 30 Jahren. Die Gesellschaft ändert sich langsam aber stetig. Allerdings sind Themen wie Rassismus, Gewalt, Korruption und Verbrechen im Allgemeinen noch immer auf der Tagesordnung. Gerade als farbiger Mensch hat man es in New Bordeaux schwer.

Sind es nicht Vorurteile und Rassismus, dann sind es die vielen Verbrecherorganisationen, die das Leben der Menschen erschweren. Einer steht allerdings über allen in New Bordeaux – Sal Marcano. Der Boss der hiesigen Mafia. Mein Leben war nie einfach. Aufgewachsen mit der falschen Hautfarbe, ohne Eltern, war es schwer genug. Erst als Sammy Robinson mich aufnahm veränderte sich mein Leben. Versteht mich nicht falsch. – ich bin kein guter Mensch. Auch Sammy untersteht Marcano und so rutscht man langsam aber sicher in eine Laufbahn, die nicht dafür prädestiniert ist ein langes und erfülltes Leben zu führen. Es wurde Zeit, dass ich mich beweise, auf eigenen Beinen stehe – also ging ich nach Vietnam. Die Schrecken, die ich dort erlebte, lassen New Bordeaux schöner aussehen als je zuvor.

Als ich zurück kam, freute ich mich darauf meine Freunde und Familie wiederzusehen, ich wusste nicht welche neuen Schrecken New Bordeaux für mich parat hielt.

mafia 3

Das hat uns gefallen:

Mafia 3 ist eine Münze mit zwei so unterschiedlichen Seiten, dass es schwer fällt beide getrennt voneinander zu betrachten. Fangen wir aber mit dem Punkt an, der Mafia 3 wirklich von vielen Spielen des Genres abhebt.

Die Vertonung ist einfach sensationell gut gelungen, zumindest die englische Originalspur. Auch die deutsche Tonspur ist gut , doch gibt es da einige Kinderkrankheiten, wie die Nah/Fern-Wahrnehmung. Die deutschen Stimmen sind den englischen dennoch sehr ähnlich und das ist gerade bei einem Brocken wie Lincoln Clay sehr wichtig.

Als Liebhaber der ersten beiden Teile, ist es in puncto Gameplay eine kleine Heimkehr. Es fühlt sich an wie Mafia, sobald man das erste Mal hinter dem Steuer eines Fahrzeugs der späten 1960er Jahre sitzt. Stellt man dann noch die Steuerung auf „Simulation“, hat es noch die nötige „Schwere“, die diese Schlachtschiffe von Autos mit sich bringen.

Einen so großen Unterschied macht es dann allerdings nicht, da die „Simulation“, vor allem dann greift, wenn man auf nasser Fahrbahn unterwegs ist. Da New Bordeaux der weltbekannten Stadt New Orleans nachempfunden wurde, die bekanntlich nahe am Wasser gebaut wurde, regnet es sehr oft in New Bordeaux, weshalb die Steuerung hier schon recht oft zum Einsatz kommt.

Wahnsinnig detailverliebt geht es weiter im Text: während der Fahrt durch New Bordeaux entdeckt man so viele Dinge, dass Staunen und Lächeln einfach bei der virtuellen Rundfahrt dazugehören. Die Platzierung von Brücken, Straßen und den Gebäuden wirken organisch, als wäre die Stadt tatsächlich mit der Zeit gewachsen. Selbst wenn man im Sumpfland von New Bordeaux unterwegs ist, kann man nicht anders als dies zu bestaunen – sofern die Sonne denn einmal rauskommt.

Die Schuss- und Action-Mechaniken sind ebenfalls nahe an den ersten beiden Teilen gehalten worden. Lincoln ist kein Parkour-Läufer, weshalb er gar nicht erst springen können muss. Klettern, zumindest über diverse Zäune und Mauern, kann er allerdings schon. Beim Kampf gegen den kriminellen Mob der Stadt, hilft euch Hangar 13 von Haus aus mit einer Zielhilfe, die man aber je nach Geschmack abschwächen oder ausstellen kann.

Erstaunlich gut hat uns der Umfang der Stadt gefallen. Es ist eine große Stadt, die in viele Viertel unterteilt ist, die ganz unterschiedlich aussehen und voller Liebe zum Detail entstanden sind. Des Beste dabei ist, dass Mafia 3 gänzlich ohne Ladezeiten auskommt, sobald das Spiel einmal läuft, läuft es eben. Nur zwischen wichtigen Missionen gibt es kleine Sequenzen, die das sonst ewiglaufende Spiel „unterbrechen“.

Sehr gut gefallen hat uns auch die Story von Mafia 3. Es ist eine Geschichte, die gerade zu diesen Zeiten aus dem Leben gegriffen scheint. Nur der „Mafia-Part“ zeigt, dass es eine fiktive Erzählung ist, da es wohl selbst in diesen Zeiten schwer war sich die Federn innerhalb der Mafia zu verdienen. Der Zusammenschluss aus Diskriminierung,  Rassismus und die damit verbundene Sprache schaffen eine tolle Atmosphäre – man möchte wissen wie die Vendetta von Lincoln Clay weiter und aus geht.

mafia 3 sky

Das hat uns nicht gefallen:

Leider, leider, leider hat Mafia 3 viele Schwachstellen, weshalb es nun etwas länger dauern wird. Fangen wir mit der Grafik des Spiels an. Während die Gesichtsanimationen, gerade in den Sequenzen, zeigen wie schön das Spiel sein kann, zeigt es sich während des „Alltags“ von einer ganz anderen Seite. Vorab will ich anmerken, dass diese Kritikpunkte auf den aktuellen Stand des Spiels basieren, falls es zeitig nachgepatch werden sollte.

Innerhalb der Stadt gibt es Probleme mit der Beleuchtung, bzw. dem Licht des Spiels selbst. Schatten verschwinden so schnell, wie sie eben auch aufgetaucht sind. Zudem macht sich eine extreme Unschärfe bemerkbar sobald es regnet und das tut es häufig. Am schlimmsten ist es aber auf dem Wasser – hier sieht das Spiel einfach schlecht aus, leider. Als wäre das nicht genug, sind auf den Konsolen auch matschige Texturen zu sehen. Wer dann noch mutig genug ist einen Blick in den Himmel zu werfen, der wird eine Skybox sehen, die es im Jahre 2016 so in keinem Videospiel mehr geben sollte. Die Wolken rasen über den Himmel und sehen einfach richtig schlecht aus.

Versteht mich nicht falsch: Mafia 3 sieht stellenweise einfach wunderschön aus, nur scheint es so viele kleine Fehler bei der Engine zu geben, dass es zum Großteil dieses Niveau einfach nicht halten kann, sondern im Gegenteil zum Schlechten verkehrt. Sobald Lincoln innehält, sich die Stadt in Ruhe oder einfach nur zu Fuß anschaut und erkundet, verschwinden viele Fehler einfach. Dann wiederum gibt es selbst dann Phasen und Stellen, in denen man einfach nichts zieht – wirklich gar nichts. Es ist so Dunkel, dass man die Feinde nur erahnen kann. Gekrönt wird all dies noch durch gelegentliche aber konstante Abstürze.

Das Gameplay ist der nächste Faktor, der negativ auffällt. Nicht die Mechaniken, sondern es fehlt Mafia 3 ganz einfach an Tiefe. Konnte man in den Vorgängern beispielsweise noch in Geschäfte gehen, sich neue Kleidung und Autos kaufen, sagt sich Mafia 3: „Es gibt genug Autos auf der Straße, fahr die! Und neue Kleidung? Ach Quark, Lincoln ist Soldat, deshalb braucht er keine neuen Klamotten – sei bitte nicht albern!“

Das ist aber längst nicht Alles: Hangar 13 hat das Missionsdesign leider stark vernachlässigt. Obwohl alles in Story-Parts unterteilt ist, bleibt er Ablauf doch der Gleiche: beschafft Informationen, bedroht Feinde, tötet Feinde, lockt Zwischenbosse raus, und dann den Hauptboss. Dieser Ablauf ist für jeden Stadtteil identisch.

Mafia 3 schafft es damit nicht zu fesseln, Spieler in die Welt eintauchen zu lassen.

Fazit:

Ach was haben wir uns auf Mafia 3 gefreut. Die Bilder und Videos sahen so gut und vielversprechend aus. Das gelieferte Produkt kann aber nicht das liefern, was die Präsentationen versprachen. Der Himmel ist nur hässlich, Grafikfehler häufen sich zu einer nervenden Gesamtheit an, das Missionsdesign ist einfallslos und es fehlt dem Spiel an Tiefe.

Die Story ist dabei gar nicht so schlecht – ganz im Gegenteil – und man möchte Lincoln Clay unglaublich gerne auf seiner Vendetta begleiten. Das alles in einer Zeit in der Diskriminierung und Rassismus so alltäglich waren sind wie atmen – es ist ein Spiel voller Potential. Sofern nicht bald ein Patch nachgereicht wird, ist Mafia 3 aber nicht der Nachfolger, den man sich für die Franchise gewünscht hat – leider. Unser Tipp: wartet entweder bis ein Patch Besserung bringt oder aber kauft Mafia 3 im Angebot bzw. leiht es von einem Freund bzw. Bekannten aus, bevor ihr euer schwer-verdientes Geld investiert.

[amazon box=“B012TBHY3S“]
Hangar 13 und 2K Games haben es endlich getan: Mafia 3, ein Spiel, auf das viele Fans seit Jahren sehnlichst warten, steht endlich zum Kauf bereit. Mafia 3 hat sich viel Zeit genommen, um Fans nicht zu enttäuschen, und wir haben Mafia 3 auf den Zahn gefühlt, um zu erfahren, ob es enttäuscht oder begeistert. Wir schreiben das Jahr 1968. Vieles hat sich getan, in den letzten 30 Jahren. Die Gesellschaft ändert sich langsam aber stetig. Allerdings sind Themen wie Rassismus, Gewalt, Korruption und Verbrechen im Allgemeinen noch immer auf der Tagesordnung. Gerade als farbiger Mensch hat man es in…

Wertung

Grafik - 69%
Sound - 82%
Gameplay - 60%
Umfang - 84%

74%

Ein Spiel voller Versprechen. Nicht nur an Fans und Freunde der Franchise, sondern auch an sich selbst. Leider konnte es nicht viele davon halten - wir hoffen auf einen baldigen Patch, der Besserung bringt - bringen muss!

User Rating: 3.43 ( 2 votes)

Check Also

Die Geschichte der Playstation – zusammengetragen in einem 400-seitigen Sammelband

Die Fangemeinde der Konsolenspiele spaltet sich schon seit Jahren in die Lager Xbox, Nintendo und …