Dienstag , März 28 2017

Test – Tomb Raider – Die neue Lara Croft

Square Enix und Crystal Dynamics haben viele Jahre lang an Tomb Raider gewerkelt. Mit dem Spiel, das einen so großen, ja fast legendären Namen trägt, wagt sich Square Enix an ein großes Erbe, das viele Gamer bereits kennen und lieben gelernt haben. Zeitgleich wollen sie die Vorgeschichte von Lara erzählen, nicht etwa ein neues Abenteuer aus dem Boden stampfen. Wir haben uns Tomb Raider genauer angeschaut und unsere Eindrücke in diesem Review zusammengefasst. Das vergessene Reich Yamatai. Viele Archäologen wollten es finden, doch bisher ist es keinem gelungen. Auch die junge Lara Croft konnte sich dem Zauber des alten japanischen…

Review Übersicht

Grafik - 96%
Sound - 94%
Gameplay - 92%
Umfang - 89%

93%

Das bisher beste Tomb Raider!

User Rating: Be the first one !

Square Enix und Crystal Dynamics haben viele Jahre lang an Tomb Raider gewerkelt. Mit dem Spiel, das einen so großen, ja fast legendären Namen trägt, wagt sich Square Enix an ein großes Erbe, das viele Gamer bereits kennen und lieben gelernt haben. Zeitgleich wollen sie die Vorgeschichte von Lara erzählen, nicht etwa ein neues Abenteuer aus dem Boden stampfen. Wir haben uns Tomb Raider genauer angeschaut und unsere Eindrücke in diesem Review zusammengefasst.

Das vergessene Reich Yamatai. Viele Archäologen wollten es finden, doch bisher ist es keinem gelungen. Auch die junge Lara Croft konnte sich dem Zauber des alten japanischen Reiches nicht entziehen und begann ihre eigenen Nachforschungen anzustellen. In einem Team begibt sich Lara auf die Suche nach Yamatai und vermutet es im gefürchteten Drachendreieck.

Viele Schiffe sind dort gestrandet, wenige haben überlebt, um davon zu berichten. Dennoch möchte Lara dieses Risiko eingehen und schafft es, jeden von ihrem Gespür zu überzeugen, nicht ahnend dass sich durch diese Entscheidung ihr Leben für immer ändern wird.

Gestrandet auf einer unbekannten Insel kommt sie zu sich. Nicht ein schönes Eiland erwartet sie, sondern ein Schiffsfriedhof wie aus alten Schauermärchen irgendeines alten Seemanns. Am Ende ihrer Kräfte schafft sie es noch, ihre Freunde zu sehen, doch dann wird alles schlagartig dunkel. Wieder zu sich gekommen hängt sie kopfüber in einer Höhle. Es stinkt nach verwesendem Fleisch und anderem Unrat. Der Kampf ums Überleben hat für Lara Croft soeben begonnen. Wird sie daran zerbrechen oder gestärkt daraus hervorgehen?

Tomb raider 2

Das hat uns gefallen:

Drei lange Jahre hat Crystal Dynamics an Tomb Raider gearbeitet und jede Minute kann man förmlich spüren. Es gibt so viel zu sehen, zu erleben und staunen, dass es schwer fällt, dies alles in einige kurze Absätze zusammenzufassen. Fangen wir bei der Grafik an.

Die aktuelle Konsolengeneration ist schon sehr lange erhältlich, doch sieht man sich Spiele wie Tomb Raider an, merkt man davon nicht viel. Laras neues und zeitgleich erstes Abenteuer ist eine wahre Augenweide. Ganz gleich auf welcher Konsole, Tomb Raider ist ein Fest für jedes Auge. Vor allem aber die Landschaften der Insel sind unglaublich gut gelungen. Obgleich nur eine Insel gibt es dort fast alle Wetterarten: Regen, Wind, Nebel oder Schnee. Auch die Umgebung, sprich Vegetation oder Gebäude, strotzen nur so von Details. Grafisch muss sich Tomb Raider nicht vorm Genrekollegen Uncharted verstecken.

Auch das Gameplay von Square Enix neuem Spiel konnte uns überzeugen. Lara ist menschlicher geworden. Sie schlägt keine Salti mehr, während sie dabei ganze Heerscharen von Gegnern mit ihren Pistolen erledigt. Mit dem Bogen macht sich die junge Lara Croft daran, auf die Jagd zu gehen oder ihre Gegner zu erledigen. Später dann greift sie zu anderen Waffen wie Pistole, Sturmgewehr und Schrotflinte. Wirklich gut gefallen hat uns die Möglichkeit des Anpassens der eben genannten Waffen. Entweder kann man durch das Finden von verschiedenen Teilen ein komplettes Upgrade freischalten oder man kann neue Erweiterung anhand von gefundenen Materialen ausarbeiten. Diese Materialien könnt ihr in Kisten, Spinden oder Truhen finden. Begibt man sich auf Abwegen in eines von vielen Gräbern kann man diverse Upgrades oder Teile finden, die dann später ausgebaut werden können.

Auch verändert, im positiven Sinne, hat sich das Levelsystem. Lara ist nicht die Überfrau schlechthin und kann alles und weiß sofort, wie man sich in allen Situationen verhält. Mit verschiedenen Fähigkeitspunkten kann man Lara in einigen Bereichen, wie Überleben oder Kampf, zusätzliches Wissen vermitteln. Mit genügend Erfahrung kann Lara dann im Kampf beispielsweise recht schmutzige Tricks anwenden, um sich ihrer Haut zu erwehren. Erfahrungspunkte erhält sie nicht nur durch das Kämpfen, sondern auch durch die Jagd, das Erkunden von Gräbern und das Sammeln von Pflanzen.

Noch hört der Lobgesang zu Tomb Raider nicht auf. Die nächste Kategorie konnte uns ebenfalls überzeugen. Der Sound. In der deutschen Version von Tomb Raider hat Nora Tschirner die Vertonung von Lara übernommen. Obgleich an einigen Stellen noch ausbaufähig, hat „Nora Croft“ einen guten Job abgeliefert. Mit der englischen Originaltonspur kann sie leider noch nicht mithalten.

tomb raider 1

Das hat uns nicht gefallen:

Es gibt wenig, was uns an Tomb Raider nicht gefallen hat. Am ehesten kann man den Multiplayer nennen. Obgleich unterhaltsam, hält der Spaß nur begrenzt an. Hier fühlen wir uns sehr stark an Uncharted erinnert, das bereits ähnliche Schwächen hatte.

Was wir ein wenig schade fanden, war die sehr schnelle Entwicklung von Lara. Viel zu schnell wurde sie die knallharte Überlebende, die sich jedem Kampf und jeder Herausforderung stellte. Hier hätten wir uns etwas mehr Zeit gewünscht.

Fazit:

award4Als seinerzeit Uncharted auf den Markt kam, musste es sich an Tomb Raider messen. Jetzt, einige Jahre später, muss sich Lara Croft an Uncharted messen. Tomb Raider muss sich vor der Konkurrenz aus dem Hause Naughty Dog nicht verstecken. Es ist spannend, fesselnd, unterhaltsam und voller Action. Laras neues und zeitgleich erstes Abenteuer ist nicht nur ein Sequel der Serie, sondern zeigt wohin sich Tomb Raider entwickeln muss.

Die wenigen Schwächen können schnell ausgebügelt werden und sind ebenso schnell wieder vergessen. Tomb Raider hält, was es verspricht und Crystal Dynamics hat gezeigt, dass man innerhalb von drei Jahren ein unglaublich gutes Spiel auf die Beine stellen kann. Von uns gibt es ganz klar eine Kaufempfehlung! 

Check Also

Claw Hunter – Kickstarter lässt die Dinos los

Spiele wie ARK haben uns in eine längst vergessene Welt geführt, in der Dinosaurier noch …