Montag , Mai 29 2017

The Witcher 3 – Zu viele Features können das Spiel verderben

CD Projekt arbeitet derzeit an The Witcher 3: Die Wilde Jagd. Erstmals wird Gerald von Riva eine offene Welt bereisen und entdecken können aber The Witcher 3 wird noch weitere Features bieten. Allerdings nicht zu viele, denn zu viele Features können aus einem guten Spiel ein durchschnittliches werden lassen, dieser Meinung ist zumindest The Witcher 3 Executive Producer John Mamais.

Er nutzte die Gelegenheit und sprach mit GameIndustry über The Witcher 3 und teilte damit auch seine Ansichten mit den Gamern: „Als wir begonnen haben, hatten wir eine Massive Liste mit Featuren, die wir erstellen wollten aber man muss eine genaue Analyse seiner Features machen und das haben wir getan.“

„Wir haben einen Prozess durchlaufen, in dem wir geschaut haben, welche Features die wichtigsten sind aber auch die wenigste Zeit in Anspruch nehmen. Das sind die Dinge, die wir zuerst machen. Dinge, die wirklich cool sind aber vielleicht bieten sie dem Spiel nicht so viel? Wir müssen sie also rausschneiden. Wir müssen Entscheidungen treffen. Ich will noch keine genauen Details verraten. Es gibt noch immer viele Sachen, die wir machen wollen.“

Weiter sagte er: „Es gibt ein unglaubliches Feature, das wir umsetzen wollen aber wir haben begonnen zu verstehen wie viel Arbeit es machen würde. Wenn man sich nicht auf etwas fokussiert und zu viel versucht, dann endet man mit einem durchschnittlichen, schlechten Spiel. Wir suchen uns das Wichtigste aus und machen es richtig.“

The Witcher 3 Die Wilde Jagd wird 2014 für PC, PS4 und Xbox One erscheinen.

Check Also

Freitag der 13 – Xbox One-Fassung läuft mit Beta-Build?

Lange haben Fans auf Friday the 13th aus dem Hause Gun Media gewartet, unter anderem …