Dienstag , März 19 2019

Ubisoft hält an den eigenen Mitarbeitern fest

Publisher wie Ubisoft müssen immer ein bestimmtes Gleichgewicht zwischen Geld und Arbeitskraft schaffen, um selbst Profit einfahren zu können. Aus diesem Grund gibt es oftmals auch so viele Entlassungen, wenn große Projekte abgeschlossen sind.

Ubisoft scheint jetzt aber andere Wege gehen zu wollen und den eigenen Arbeitern mit Dankbarkeit entgegen zu gehen. Ubisoft CEO Yves Guillemot verriet, dass das Unternehmen in den letzten neun Monaten des letzten Fiskaljahres einen Umsatz von 1,351 Milliarden Euro einfahren konnte. Statt jetzt aber Angestellte zu entlassen, wie Activision es kürzlich mit 800 Menschen tat, wird Ubisoft deutlich anders verfahren.

Guillemot sagte: „Ubisoft baut die eigenen Strukturen auf lange Sicht auf. Wir wollen ein erfüllendes Arbeitsklima schaffen, damit unsere talentierten Leute ihr komplettes Potential ausschöpfen können und Erfahrungen für Spieler bieten, die mehr als nur Unterhaltung sind. Wir haben große Zuversicht, über die nächsten Jahre, weiterhin zu wachsen und profitabel zu sein.“

Es ist im Grunde eine alte „Weisheit“. Sind die Arbeiter glücklich, geht es dem Unternehmen gut. Wir sind gespannt was Ubisoft in den nächsten Jahren an Überraschungen für die Gamewelt parat halten wird.

Assassin's Creed Odyssey - Standard Edition - [Xbox One]

Price: EUR 37,34

(0 customer reviews)

38 used & new available from EUR 27,46

Check Also

Hat Paradox das Vampir-Spiel auf das alle Warten in Entwicklung?

Für viele ist und bleibt Vampire The Masquerade – Bloodlines der beste Vampir-Titel überhaupt. Es bot …