Samstag , Dezember 16 2017

Xbox 720 – Microsoft meldet sich zu Wort

Erst kürzlich hat Adam Orth mit einem Twitter Eintrag für Aufssehen gesorgt, in dem er die dauerhafte Internetverbindung verteidigte. Natürlich gab es Seitens der Gamer nur negative Reaktionen, die Microsoft dieses Mal nicht unbeantwortet lies.

Ein Sprecher des Unternehmens distanzierte sich nun von Orth und dessen Äußerungen, er sagte: „Wir sind uns der Kommentare unseres Mitarbeiters bewusst. Diese Person ist kein Sprecher von Microsoft und seine persönliche Sicht der Dinge reflektiert nicht die der Firma. Wir haben noch keinerlei Ankündigung bezüglich unserer Produkte gemacht und werden diesbezüglich keine weiteren Kommentare abgeben.“

Es scheint ganz so als wäre Mister Orth zu einem persönlichen Gespräch eingeladen worden. Sollte sich Microsoft tatsächlich dazu entschließen eine Konsole auf den Markt zu bringen, die eine dauerhafte Internetverbindung voraussetzt, dann hat Sony schon jetzt einen entscheidenden Vorteil mit ihrer PlayStation 4. Derzeit munkelt man, dass Microsoft die neue Xbox im Rahmen der E3 2013 vorstellen wird.

Check Also

Square Enix hat eine eigene Meinung zum Thema Microtransactions

EA musste aus erster Hand erfahren, was passiert, wenn Gamer zu weit in eine Ecke …