Donnerstag , Januar 19 2017

Xbox One – Cloud könnte auch als Streaming-Dienst genutzt werden

Die Xbox One ist nicht nur mit Kinect und einem neuen Kontroller ausgerüstet, sondern bedient sich auch der Cloud, eine Ansammlung von kraftvollen Servern, die von Microsoft zur Verfügung gestellt wurden.

Die Cloud hilft dabei Spiele zu verbessern, wie Forza oder Titanfall, in dem sie Prozessorkraft zur Verfügung stellt, die dann für künstliche Intelligenz oder für Server von Mutliplayer-Spielen genutzt werden kann. Doch die Cloud könnte auch einen ähnlichen Dienst wie Gaikai bieten, wie Microsoft jetzt bestätigte. Einmal mehr ist es Albert Penello von Microsoft, der aus dem Nähkästchen spricht. Er sagte:

„Das ist einer der Gründe, der die Cloud zeitgleich interessant und schwer zu beschreibend macht. Es ist schwer zu erklären, was genau die Cloud machen kann. Wenn wir den Kunden sagen, dass die Box mit dem Internet verbunden ist, wollen wir, dass die Entwickler wissen, dass die Cloud da ist. Wir wollte nichts vortäuschen.“

„Es gibt aber so viele Dinge, die von den Servern bewerkstelligt werden können. Unsere Azure Cloud Server können für Dinge wie Stimmenverarbeitung aber es könnten auch kompliziertere Dinge sein, wie ganze Spiele rendern, ähnlich wie Gaikai es anbietet. Wir müssen mit der Zeit nur raus finden wie und wie viel es kosten würde, diese Erfahrung anzubieten.“

Die Xbox One erscheint in Deutschland am 22. November 2013.

Xbox One Konsole + Kinect

Price: EUR 294,99

3.9 von 5 Sternen (617 customer reviews)

27 used & new available from EUR 169,80

Check Also

EA Play – EA veranstaltet wieder eigenes Event zur E3

Schon im letzten Jahr hat EA die E3 nicht mehr als Bühne für ihre eigene …